Heydenia alpina
Coll. 08/2000
Coll. 08/2000
© Y. Deneyer
Pl. V, fig. 38-45 (Fresenius)
Pl. V, fig. 38-45 (Fresenius)
Lectotypus

Heydenia alpina Fresen., Beitr. Mykol.: 47 (1852).

 

Basionym Heydenia alpina Fresen., Beitr. Mykol.: 47 (1852).

Diagnosis Auf dem Julier und Bernina von Herrn Schöffen von Heyden gesammelt.
Der Pilz wächst auf der Erde auf vegetabilischen Resten, mitunter zwischen Moosen, und erreicht eine Höhe von 6–9 Millimeter. Der Stiel ist mehr oder weniger gebogen, heller oder dunkler kaffebraun, oben intensiv braun; er erweitert sich an seiner Spitze nach Aussen zu einem flachen kreisrunden schüsselförmigen schwarzen Rand, der durch seine dunkle Farbe von dem blass-ockergelben Sporenköpfchen grell absticht. Inwendig erhebt er sich kopfig und im ganzen Umfange dieser Verdickung desselben tritt nun eine grosse Menge heller blassgelblicher, an ihrer Basis brauner Fäden hervor, die an diesem obersten Theile des Stieles das Sporenköpfchen vollenden. An seiner erweiterten Basis ist er mit einem weissen Filze versehen, welcher aus flachen, septirten, ästigen, hier und da feinwarzigen Haaren bestellt. Die Höhlung des Stieles füllt eine braune lockere, aus septirten ästigen Fäden in Verbindung mit einer braunen häutigen Substanz bestehende Masse. Die Sporen sind einfach, rund, 1/250 — 1/166 mm. gross, hängen kettenartig zusammen, durch äusserst kurze Zwischen-gliedchen getrennt, bilden Knäuel längs den Fäden und sitzen an denselben an kleinen Wärzchen. […] Tafel V.

Type Fresenius (1852), pl. V, fig. 38-45 - lectotypus

Homotypic Onygena alpina (Fresen.) Rytz, Mitt. Naturf. Ges. Bern, 1923: LX (1924).

Synonyms
Rupinia pyrenaica Speg. & Roum., Rev. mycol. (Toulouse), 1: 171 (1879).

MycoBank 240377

 

Literature
Clémençon H. 2013. Die Gattung Heydenia (Pyronemataceae, Pezizales). Zeitschrift für Mykologie, 79 (2): 511-545.
Fresenius G. 1850-1863. Beiträge sur Mykologie. 
Hairaud M., Moreau P.A. 2002. L’hyphomycète du lac Marloup : Heydenia alpina Fresenius. Bulletin mycologique et botanique Dauphiné-Savoie, 166: 47-49. 
Heim R. 1934. Fungi Iberici. Observations sur la flore mycologique catalane. Treballs del Museu de Ciències Naturals de Barcelona, ser. Bot., 15: 1-146.
Leuchtmann A., Clémençon H. 2012. The taxonomic position of the genus Heydenia (Pyronemataceae, Pezizales) based on molecular and morphological data. Mycological Progress, 11 (3): 699-710. 


Classification Pseudombrophilaceae, Heydenia


CreatedDate 22.03.2018.

UpdatedDate 22.03.2018.

Heydenia alpina


 Typus  <1950  1950→1980  >1980

Detail der Sammlungen
[FR] Bourg-Saint-Maurice
lac Marlou
25/08/1994, leg. P.-A. Moreau

Source: FMBDS
[FR] Bourg-Saint-Maurice
lac Marlou
26/06/2000, leg. M. Hairaud

Source: FMBDS
[FR] Bourg-Saint-Maurice
lac Marlou
24/06/2001, leg. S. Moingeon

Source: FMBDS